Existenz-Gefahr für Vögel & Fledermäuse, Flora & Fauna

Die Juraschutzzone bietet vielen Tier- und Pflanzenarten einen geschützten Lebensraum. Die Lärmbelästigung und der Bau der Windkraftanlage stören den Lebensraum seltener und geschützter Tierarten. 

Schutzgebiete sind eingerichtet, um die kostenbaren Naturräume vor expansiven Baubedürfnissen zu schützen. Die Windkraftanlagen zerstören die eingerichteten Schutzzonen und verstossen damit gegen das Schutzbedürfnis auf der Jurahöhe.

Windkraftanlagen stellen für Zugvögel und lokal vorkommende Arten tödliche Fallen dar. Die 120m breiten Rotoren drehen mit bis zu 400 km/h und erschlagen Vögel und Fledermäuse. Durch die unterschiedlichen Luftdrücke können bei den fliegenden Tieren Lunge und innere Organe platzen - ein grauenvoller Tod. Beim Windpark La Peuchapatte im Jura sterben jährlich 60 Vögel an drei Turbinen mit viel kleineren Rotoren.

Hier sehen Sie ein Video, wie das konkret aussieht, wenn ein Vogel sein Leben lässt.